Kinderglück – Der Familienblog

Unser lieblings Zwetschgenmarmeladen Rezept

Unser lieblings Zwetschgenmarmeladen Rezept

 

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich wieder eine tolle Rezeptidee für euch. Passend zur herbstlichen Jahreszeit zeige ich euch heute wie man unsere lieblings Zwetschgenmarmelade herstellt. Es ist ein ganz einfaches Rezept und trotzdem schmeckt die Marmelade sehr lecker.

Für ca. 8 Gläser benötigt ihr:
  • 2 Kilo Zwetschgen (die dürfen gerne auch schon etwas reifer sein)
  • 150 gr Zucker (ganz normaler Zucker – kein Gelierzucker)
  • 1 Anisstern
  • 1 Zimtstange
Zubereitung:

Als erstes entkernt ihr ihr Zwetschgen und schneidet diese dann in kleine Stücke.
Das entkernte und geschnittene Obst kommt dann in eine große Auflaufform (zur Not geht auch ein tiefes Backblech).
Mit in die Auflaufform, zwischen die Zwetschgen steckt ihr den Anisstern und die Zimtstange.
Nun bestreut ihr das ganze mit den 150 gr Zucker und backt das ganze für ca. 3 Stunden auf 160 Grad Ober/Unterhitze in der Backofenmitte. In der Auflaufform sammelt sich viel Fruchtwasser, das ist aber ganz normal und macht nichts.
Nach dem backen entfernt ihr den Anisstern und die Zimtstange und schüttet das Obst, samt Fruchtwasser in eine hohe Schüssel. Nun könnt ihr das ganz mit dem Schneebesen für ca. 30 Sekunden klein schlagen.
Danach nochmal für ca. 5 Minuten bei 160 Grad im Backofen „backen und dann sofort in die sauberen Marmeladengläser (Gläser und Deckel heiß ausgespült bzw. auskochen und auf einem Küchenkrepp kopfüber abtropfen lassen) abfüllen und gleich fest verschließen.

Nach dem abkühlen ist die Marmelade dann bereit für ein leckeres Marmeladenbrot 🙂
Auch zum Grießbrei oder Milchreis schmeckt die Marmelade sehr lecker.

Zwetschgenmarmelade

 

 

Kocht ihr auch gerne Marmelade? Falls ja, dann gerne her mit euren Lieblingsrezepten 🙂
Ich finde so ein Glas selbstgemachte Marmelade ist auch immer ein schönes Mitbringsel an Weihnachten, oder?

Viele liebe Grüße

Jenny

Kinderglück mit Freunden teilen...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone