Kinderglück – Der Familienblog

Sicherheit im Auto

Britax Römer und die Bundesarbeitsgemeinschaft “Mehr Sicherheit für Kinder e. V.”, haben eine tolle Kampagne gestartet.
Dabei geht es um die Sicherheit der Kleinsten im Straßenverkehr.

Da wir diese Kampagne richtig toll finden, haben wir uns entschieden mitzumachen 🙂
Leider sehe ich noch viel zu oft das kleine Kinder nicht oder falsch angeschnallt sind oder sogar ohne passenden Sitz im Auto der Eltern mitfahren. Dabei sind sie doch das wichtigste in unserem Leben – unsere Schützlinge, unser eigen Fleisch und Blut.

So schnell ist mal ein Unfall passiert und dabei muss man noch nicht einmal daran Schuld sein. Es kann ein übermüdeter, betrunkener oder unaufmerksamer Autofahrer sein der Euch vieleicht fatal in das Auto reinrasst !!!
Umso wichtiger ist es das ihr und auch vor allem die Kinder immer richtig angeschnallt sind!

  • Wann ist der Gurt fest genug? – eine Faustformel ist dabei, dass zwischen dem Gurt und dem Körper eine Handfläche passen darf. Die Gurte dürfen hierbei keinesfalls verdreht sein und müssen über den Schultern liegen.
  • Sitzt ihr Kind in einem seiner Entwicklung entsprechenden Kindersitz? – Für eine maximale Sicherheit müssen Sie wissen wie viel ihr Kind wiegt. Das Alter ist dabei nebensächlich, da es ja z.B. Kinder gibt die 3 Jahre alt sind aber klein und dünn sind und nur 10 Kilo wiegen, aber auch Kinder mit 3 Jahren die größer und kräftiger sind und schon 15 Kilo wiegen. Deshalb sollte man sich nicht nach dem Alter richten, sondern nach Größe und Gewicht es Kindes.
  • Kinder nie mit einer dicken Jacke unter dem Anschnallgurt transportieren, lieber eine Decke über das Gurtzeug legen. Durch die Aufprallgeschwindigkeit bei einem Unfall wird das Futter der Jacke so sehr zusammengepresst, dass viel zu viel “Spielraum” (auch Gurtlose genannt) zwischen Kind und Gurt entsteht. Dadurch greift der Schutz des Gurtes viel zu spät, der kleine Körper wird im Auto also nicht sofort vom Sitz “festgehalten”. Hier besteht die Gefahr, dass Hals- und Bauchverletzungen auftreten können.
  • Das Kind im Sommer nie alleine im Auto lassen, auch bei geöffnetem Fenster staut sich die Hitze in nur wenigen Minuten.
    Schon eine Temperatur von 40 Grad welche in ganz kurzer Zeit erreicht wird kann für Säuglinge lebensgefährlich sein. Gerade Säuglinge können noch nicht richtig schwitzen um die steigende Körperwärme auszugleichen.
  • Sonnenblenden am Fenster des Autos befestigen
  • Die Kindersicherung sollte an den Türen des Autos aktiv sein, damit das Kind keine Türen wärend der Fahrt öffnen kann
  • Schwere Gegenstände (gerade auch bei Urlaubsreisen) sollten im Auto gut befestigt sein, das sie auch im Falle eines Unfalls nicht durch das Auto geschleudert werden
  • Auf dem Beifahrersitz dürfen rückwärts gerichtete Babyschalen nicht eingesetzt werden, wenn ein aktiver Airbag vorhanden ist
  • Der Beckengurt muss unmittelbar vor dem Beckenknochen liegen. Auf keinen Fall darf er über den Bauch geführt werden.
  • An der Schulter muss der Gurt über das Schlüsselbein laufen – und nicht am Hals und nicht auf der Schultergelenkkugel.
  • Bei Sitzerhöhungen muss der Gurt unter den Hörnchen durchlaufen. Den Gurt immer straff ziehen, damit er eng am Körper anliegt.
  • Befördern Sie Kinder unter 1,50 Meter Körpergröße auch bei kurzen Fahrten innerhalb der Ortschaft immer in altersgerechten Rückhaltesystemen
  • Einen gebrauchten Autositz nur kaufen wenn er kein Unfallsitz ist
  • Der Sitz muss richtig im Auto eingebaut sein, dazu sollte man die Bedienungsanleitung sorgfältig gelesen haben oder sich beim Fachhandel den Einbau zeigen lassen.IMG_4097

Falls ihr auch an dieser tollen Kampagne von Britax Römer teilnehmen möchtet, so könnt ihr Euch einfach unter folgendem Link dazu bewerben. Jeden Monat werden 25 neue Sicherheitsbotschafter gesucht:
http://babyanbord.britax-roemer.de/de/sicherheit-technik/aufgepasst!

Kinderglück mit Freunden teilen...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email

Kommentare (2)

  1. Frauke

    Hej Jenny,
    zum Thema Sicherheit im Auto gehört absolut auch noch das Thema rückwärtsgerichtete kindersitze dazu…..
    zum Beispiel http://www.besafe.de/reboard-5-x-sicherer
    LG
    Frauke
    os:Glückwunsch zum Blog Geburtstag

    Antworten
    1. Frauke

      Das war die Infoseite die ich dir eigentlich weiterleiten wollte:  www.reboard-kindersitz.info

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.