Kinderglück – Der Familienblog

Erste Hilfe Maßnahmen – Ertrinken

Infos zum Thema Ertrinken / Badeunfälle

 

Gerade jetzt im Sommer besuchen wir sehr gerne das Schwimmband, den Baggersee oder sind im Urlaub am Meer, dabei ist besondere Vorsicht und Aufmerksamkeit den Kindern gegenüber geboten. Den gerade bei Kindern unter 4 ist ertrinken die 2 häufigste Todesursache nach Verkehrsunfällen.

Das Problem bei Kleinkindern liegt daran das der Kopf von Kleinkindern in Relation zu groß für den Körper ist. Der Schwerpunkt des Körpers liegt bei ihnen nicht auf der Höhe des Nabels, sondern im Brustbereich. Damit fällt ein Kind leichter, wenn es sich nach vorne beugt und hat andererseits Probleme, den Kopf aus dem Wasser zu heben, weil die Nackenmuskulatur untrainiert ist. Dazu kommt, dass kleine Kinder, einmal hingefallen und mit dem Gesicht unter Wasser geraten, laut Bundesarbeitsgemeinschaft “Mehr Sicherheit für Kinder” nicht mehr ihre Beine unter den Körper ziehen und aufstehen, wie Erwachsene es instinktiv tun. So verfallen Kinder in eine Starre mit Atemsperre. Mediziner sprechen auch vom trockenen Ertrinken, weil sich bei der Berührung mit dem kalten Wasser reflexartig der Kehlkopf verschließt. Im Gegensatz zu Erwachsenen gehen Kleinkinder lautlos unter, ohne um sich zu schlagen und dadurch auf sich aufmerksam zu machen.

Folgende Erste Hilfe Maßnahmen können bei ertrinken geleistet werden:
  • das Kind sofort an Land bringen
  • Atmung und Herzschlag des Kindes kontrollieren:
    wenn das Kind atmet und das Herz schlägt, dann sollte das Kind in die stabile Seitenlage gebracht werden. Um eine Unterkühlung zu vermeiden sollte das Kind zugedeckt werden, wenn möglich aber nicht in der prallen Sonne liegen.Atmet das Kind nicht und das Herz schlägt nicht mehr, muss sofort mit den Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen werden
  • der Rettungsdienst (Telefon Nr. 112) muss gerufen werden und das Kind ins Krankenhaus gebracht werden, auch wenn es dem Kind besser gehen sollte. Dazu möchte ich euch nochmal auf einen Artikel über das “zweite ertrinken” hinweisen:
    http://www.huffingtonpost.de/lindsay-kujawa/haeufige-todesursache-kleinkinder_b_5507227.html

Auf keinem Fall sollte man versuchen das Wasser durch Kompressionen, Umlagerungen oder andere Maßnahmen aus dem Körper zu bekommen. Dies ist nicht möglich und verursacht nur noch weitere Schäden.

wasser2

(Alle Angaben sind wie immer ohne Gewähr, wurden aber von  mir mit großer Sorgfalt für Euch zusammen gestellt)

Kinderglück mit Freunden teilen...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.